Immobilienfinanzierung Offenbach | Develo Immobilien

Wer in Offenbach eine Immobilie kaufen möchte, muss sich als Erstes mit der Immobilienfinanzierung beschäftigen. Die engagierten Makler der Develo Immobilien GmbH vermitteln Ihnen gerne einen geeigneten und qualifizierten Finanzierungsberater für Ihr Vorhaben. Dieser hilft Ihnen kompetent in allen Fragen zum Thema Immobiliendarlehen.
Ein Darlehen für den Kauf von Bestandsimmobilien oder für eine Baufinanzierung aufzunehmen, ist eine Entscheidung von großer Tragweite. Um teure Fehler zu vermeiden und das passende Produkt auszuwählen, empfehlen wir eine professionelle, fachkundige und vor allem unabhängige Beratung durch einen erfahrenen Experten auf diesem Gebiet. Dieser bietet Ihnen Orientierung auf dem unübersichtlichen Kapitalmarkt, sondiert die Informationen der Anbieter und hilft Ihnen, die optimale Finanzierungsstrategie zu entwerfen.

Gerne sind wir Ihnen bei der Vermittlung eines geeigneten Finanzierungsexperten behilflich, der Sie objektiv und fachkundig bei der Kapitalbeschaffung zu besten Konditionen begleitet. Selbstverständlich stellen wir nur zu den Beratern Kontakt her, zu denen wir bereits seit Jahren eine vertrauensvolle und gute Verbindung pflegen.
Sie benötigen Unterstützung bei der Auswahl eines Kredits für Ihr Kauf- oder Baufinanzierungsvorhaben sowie weitere Informationen? Gerne vermitteln wir Ihnen einen geeigneten Experten für Ihre Immobilienfinanzierung. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin – wir freuen uns auf Sie!

Das sollte bei einer Immobilienfinanzierung 2022 in Offenbach beachtet werden

Viel Sicherheit, wenig Risiko: Bei der Wahl einer geeigneten und sicheren Finanzierung für den Kauf oder Bau einer Immobilie gibt es vieles zu beachten. Wer einen Kredit für sein Immobilienvorhaben aufnehmen möchte, muss alle Kosten berücksichtigen und immer im Blick haben. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen.

Wie hoch ist Ihr Eigenkapital?

Am Anfang einer Baufinanzierung steht das Eigenkapital auf dem Prüfstand. Dabei sollten mindestens 10 bis 20 Prozent der Gesamtkosten für den Erwerb oder Bau Ihrer Immobilie durch eigenes Vermögen abgedeckt werden. Bei einem Kaufpreis von 300.000 Euro beträgt ein Eigenkapitalanteil von 10 Prozent beispielsweise 30.000 Euro.
Zum Eigenkapital zählen alle Geldmittel, die nicht von einer Bank geliehen wurden. Dazu finden Sie nachfolgend eine Übersicht:
Ersparnisse auf Konten
Bargeld
Bausparguthaben (Eigenanteil)
Lebensversicherungen
Aktien, Investmentfonds, Wertpapiere
Immobilien
bereits bezahlte Baugrundstücke
Am Anfang einer Baufinanzierung steht das Eigenkapital auf dem Prüfstand. Dabei sollten mindestens 10 bis 20 Prozent der Gesamtkosten für den Erwerb oder Bau Ihrer Immobilie durch eigenes Vermögen abgedeckt werden. Bei einem Kaufpreis von 300.000 Euro beträgt ein Eigenkapitalanteil von 10 Prozent beispielsweise 30.000 Euro.

Welche Erwerbsnebenkosten kommen auf Sie zu?

Im Gesamtkapitalbedarf für Ihren Immobilienkauf oder Ihr Bauvorhaben ist nicht nur der Kauf- bzw. Baupreis enthalten: Auch die Erwerbsnebenkosten schlagen zu Buche und stellen einen bedeutenden Kostenfaktor dar. Sie beinhalten u.a. die Grunderwerbsteuer, Notar- und Grundbuchkosten. Insgesamt müssen Sie für die Erwerbsnebenkosten circa 10-15 Prozent vom Kaufpreis veranschlagen.

Wichtig zu wissen: Banken finanzieren in der Regel nur solche Kosten mit, die sich wertsteigernd auf das jeweilige Objekt auswirken. Die Erwerbsnebenkosten zählen leider nicht dazu. Deshalb sollten diese aus eigenen Mitteln bezahlt werden können. Abhängig vom Grundbuchstand sind die Erwerbsnebenkosten in der Regel innerhalb von vier bis zwölf Wochen zu begleichen. Nur bei Bauzeitzinsen verteilen sie sich über die gesamte Bauzeit.

Zinsen und Tilgung

Zu den wichtigsten Kostenfaktoren bei der Immobilienfinanzierung gehören Zinsen und Tilgung. Empfohlen wird im Allgemeinen, innerhalb der Laufzeit wenig zu tilgen. Denn je mehr Sie tilgen, desto mehr zahlen Sie jeden Monat zurück an Ihre Bank. Dadurch wird allerdings Ihr Bargeldumlauf niedriger und Sie haben weniger Liquidität.

Mit weniger Tilgung verlängert sich die Laufzeit Ihres Kredits. Wichtig: Erst ab dem Zeitpunkt, an dem Sie das ganze Geld zurückgezahlt haben, können Sie Mieteinnahmen als passives Einkommen verwenden. Vorher hatten diese den Zweck, die Raten Ihres Kredit zu begleichen.

Außerdem gibt es bei einer niedrigen Tilgung einen Zinsaufschlag, da der längere Zeitraum aus Sicht der Geldinstitute ein höheres Risiko bedeutet. Bevor man also tilgt, sollte man einen Kredit mit sicherer Zinsbindung auswählen. 
Fazit: Für eine Immobilienfinanzierung ist ein optimaler Tilgungssatz ebenso wichtig wie ein niedriger Zinssatz.
Für Kreditnehmer ist es günstiger, eine Zinsbindung so lange wie möglich zu behalten.

Je länger die Zinsbindung, desto geringer ist das Risiko, bei einer Zinsänderung schlechtere Konditionen zu erhalten.

Rücklagen und Hausgeld

Neben den Erwerbsnebenkosten, Zinsen und Tilgung sind noch weitere wichtige Kostenpunkte zu beachten:

Eine Rücklage hat den Zweck, eine Reserve für Instandsetzungen zu bilden. Damit sind also liquide Mittel für Reparaturen oder Renovierung einer Immobilie gemeint, beispielsweise bei einem Rohrbruch oder einem Mieterwechsel.

Das Hausgeld beinhaltet anfallende Nebenkosten wie Wasser- und Abwasserkosten sowie Versicherungs- und Verwaltungskosten.

Wie hoch ist Ihre monatliche Belastung?

Anhand der oben aufgeführten Kosten sollten Sie im nächsten Schritt Ihre monatliche Belastung innerhalb der Laufzeit Ihres Kredits berechnen. Hierbei wird empfohlen, dass diese nicht mehr als 40 Prozent Ihres monatlichen Einkommens betragen sollte.

Dabei müssen Sie auch Kosten im Blick haben, die nur selten anfallen, sowie vorübergehende Ausfälle durch z.B. Krankheiten. Zusätzlich sollten Sie sich unbedingt ein finanzielles Sicherheitspolster zulegen, das dem Zweck dient, in Notlagen darauf zurückzugreifen.

Sie benötigen zusätzliche Informationen? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir empfehlen Ihnen vertrauensvoll einen fachkundigen und seriösen Experten.

Immobilienfinanzierung und Baufinanzierung - Unterschiede, Gemeinsamkeiten & Tipps

Eine Baufinanzierung und eine Immobilienfinanzierung sind im Grunde identisch: Beide Modelle stehen für die Aufnahme eines Kredits zum Kauf einer Immobilie oder eines Grundstücks.
Der Begriff der Baufinanzierung wird im allgemeinen Sprachgebrauch jedoch häufig für die Finanzierung von Bauvorhaben verwendet. Immobilienfinanzierung dagegen wird eher mit dem Kauf einer bestehenden Immobilie in Verbindung gebracht.

Banken, Kreditinstitute und Anbieter machen da keinen Unterschied: Denn hinter den beiden Begrifflichkeiten steckt dieselbe Leistung! So kann eine Baufinanzierung problemlos auch für den Kauf einer Bestandsimmobilie genutzt werden.
Für diese Vorhaben können Sie eine Baufinanzierung in Anspruch nehmen:
Hausbau
Bau einer Wohnung
Kauf einer bestehenden Immobilie (Haus, Wohnung)
Kauf eines Grundstücks
Modernisierung oder Sanierung einer Bestandsimmobilie
In Ausnahmefällen: Garagen oder Anbauten
Neben der umsichtigen und langfristigen Kalkulation aller Kosten und der Ermittlung des Finanzierungsbedarfs sollten zukünftige Immobilien- oder Grundstücksbesitzer auch sämtliche Informationen zu Fördermöglichkeiten überprüfen.

Beim Kauf einer Immobilie oder einer anschließenden Sanierung können Eigentümer mit Fördermitteln ihre Finanzierung deutlich vergünstigen. Dabei handelt es sich meist entweder um zinsverbilligte Kredite oder um direkte Zuschüsse. Gefördert werden in erster Linie Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz sowie die Finanzierung des Eigenheims für Familien mit niedrigem Einkommen.
Fördermittel gibt es vor allem bei diesen Institutionen:
KfW. Die bundeseigene Förderbank vergibt vergünstigte Darlehen und Zuschüsse, zum Beispiel aus dem Wohneigentumsprogramm.
BAFA. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle vergibt Zuschüsse für energetische Sanierungen sowie Heizungsmodernisierungen.
Förderbanken der Länder. Diese vergeben vor allem zinsverbilligte Darlehen an einkommensschwache Familien.

So können wir Ihnen als Immobilienmakler in Offenbach bei der Finanzierung von Immobilien zu Seite stehen

Blick auf das Mainufer von einer Terrasse im fünften Stock
Die Immobilienfinanzierung entscheidet darüber, ob ein Bau- oder Kaufvorhaben auf den Weg gebracht werden kann oder nicht. Sobald die Kapitalbeschaffung geregelt ist, ist die Beauftragung eines fachkundigen und engagierten Maklers sinnvoll. Der Profi sorgt dafür, dass Sie schneller zu Ihrer Wunschimmobilie kommen.

Wie können wir von Develo Immobilien Sie auf diesem Weg unterstützen? Nutzen Sie unsere vielfältigen Leistungen und unser weitverzweigtes Netzwerk an Immobilien- und Grundstücksbesitzern sowie unabhängigen Finanzierungsberatern. Vereinbaren Sie mit unserem Büro einen unverbindlichen Gesprächstermin: Wir beraten Sie umfassend und nachhaltig.

Hier erhalten Sie mehr Informationen über unsere Tätigkeit als Immobilienmakler in der Rhein-Main-Region und im Taunus.

Vermittlung eines seriösen Finanzierungsberaters

Als Immobilienmakler mit jahrzehntelanger Erfahrung sind wir fest in der regionalen Immobilienlandschaft verwurzelt. Zudem verfügen wir über ein hervorragendes Experten-Netzwerk aus u.a. kompetenten und unabhängigen Finanzierungsberatern, mit denen wir eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten.
Für eine passgenaue und seriöse Darlehensempfehlung kooperieren wir seit Jahren mit zuverlässigen und kompetenten Finanzberatern der Region.
Sie brauchen mehr Informationen? 

Bei allen Fragen und Unsicherheiten rund um das Thema Immobilienfinanzierung und Baufinanzierung vermitteln wir Sie gerne an einen geeigneten Anbieter weiter.

Um bei der Kreditentscheidung eine gute und umsichtige Wahl treffen, empfehlen wir die Zusammenarbeit mit einem geprüften und unabhängigen Finanzierungsberater bzw. Baufinanzierungsberater. Mit dessen Expertise und Fachkompetenz ist es einfacher, aus der Flut der Finanzierungsmöglichkeiten die richtige Form zu finden
Sich auf seine Hausbank zu verlassen, birgt dagegen ein hohes Risiko: Die undurchsichtige Welt der Kreditgeber und -institute ist nicht leicht zu durchschauen. 

Die Beratung durch Banken entspricht im Grunde einem reinen Verkaufsgespräch und bietet keine objektiven Informationen: Die Mitarbeiter sind in erster Linie darauf geschult, die Produkte ihres Hauses zu verkaufen.
Hans Wagner Portrait
Sich stattdessen im Alleingang um eine Baufinanzierung zu bemühen, ist auch nicht empfehlenswert: Gerade Laien sind mit der Materie schnell überfordert: Die Masse der Angebote und Anbieter zu vergleichen, hat da ohne die nötige Erfahrung wenig Zweck.
Die Gestaltungsmöglichkeiten eines Immobiliendarlehens sind sehr komplex: Setzen Sie deshalb bitte lieber auf die Informationen und die gezielte Beratung durch einen unabhängigen und kompetenten Finanzierungsexperten. So können Sie sicher sein, die für Sie passende Finanzierungsstrategie zu finden. Der Finanzberater hilft Ihnen, die richtige Finanzierungslösung für Ihre individuelle Situation zu finden, er prüft die Konditionen der einzelnen Angebote und begleitet Sie über die Darlehensunterschrift hinaus.

Ein Immobiliendarlehen ist eine über Jahrzehnte verbindliche Verpflichtung. Der Finanzmarkt jedoch befindet sich im stetigen Wandel. Deshalb ist es hilfreich und enorm entlastend, einen kompetenten Finanzberater als Unterstützung zu haben: Der Experte verhandelt beispielsweise nach Ende der Zinsbindung die Anschlussfinanzierung. Somit ist der unabhängige Finanzierungsberater ein beständiger und verlässlicher Partner, der Ihnen auch nach dem erfolgreichen Abschluss einer Finanzierung zur Seite steht.

Sprechen Sie uns an

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Büro
Schöne Aussicht 8A
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
Telefon
06172 – 98 17 480
Support
info@develo-immobilien.de

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. von 09:30 bis 18:00
Sa. geschlossen
So. geschlossen

Adresse

Schöne Aussicht 8A
61348 Bad Homburg vor der Höhe
Copyright @ 2022
develo-immobilien.de
Alle Rechte vorbehalten.
Develo Immobilien GmbH hat 4,60 von 5 Sternen 65 Bewertungen auf ProvenExpert.com